Sofakitty

Über mich

Ich bin Daniela, aka Sofakitty

Als Katzenmama, die es sich am liebsten mit einer kreativen Tätigkeit schön und gemütlich macht, habe ich mir diesen Spitznamen vor langer Zeit ausgesucht. Inzwischen steht er für mich für all die kreativen, verrückten Dinge, die ich angestellt habe und die vielen Ideen, die ich noch ausprobieren möchte.

Meine Geschichte als Künstlerin beginnt wie viele andere:

Ich zeichne schon, seit ich denken kann und habe nie wirklich damit aufgehört. Allerdings gibt es natürlich auch in meinem Leben viele individuelle Wendungen.

Was ich werden wollte

Als Kind habe ich Disney geliebt und wollte Zeichentrickzeichnerin werden. In meiner Jugend habe ich Mangas gelesen und Animes geschaut und wollte Comiczeichnerin werden. Anschließend kam als Erwachsene die Zeit der Rollenspiele und Computerspiele. Und natürlich wollte ich eigene Spiele entwickeln. Also habe mich mit digitaler Kunst und 3D Modeling beschäftigt.

Was ich gelernt habe

Die 3jährige schulische Ausbildung zur Gestaltungstechnischen Assistentin hat mir geholfen, meine vielseitigen Interessen zu fokussieren. Ich bin dankbar, dass ich neben Grafikdesign und Drucktechnik auch das technische Zeichnen und Programme wie Photoshop lernen konnte. Es hat sich zwar herausgestellt, dass ich mich in schicken Werbeagenturen nicht wohl fühle, aber all die Kenntnisse und Fähigkeiten sind seither eine hilfreiche Basis für alle meine kreativen Arbeiten.

Womit ich meine Brötchen verdiene

Damals gab es leider noch nicht viele Möglichkeiten, als freischaffende Künstlerin meine Brötchen zu verdienen. Also habe ich doch noch „etwas Anständiges“ gelernt und bin Verwaltungsangestellte geworden.

So langweilig und trocken sich das anhört, ist es eine Arbeit, die es mir erlaubt, nach Feierabend einen freien Kopf zu haben. Ich kann meine eigene Kreativität ohne Druck ausleben und mich nach meinen Vorstellungen weiterentwickeln.

Was ich so treibe

So habe ich mich über die Jahre mit vielen Medien und Techniken beschäftigt. Gefühlt habe ich „alles“ schon einmal ausprobiert: Zeichnen, Malen, Nähen, Häkeln, Filzen, Modellieren, Animation, 3D und noch einiges mehr.

Viele Hobbies habe ich wieder aufgegeben. Nicht, weil sie mir keinen Spaß gemacht haben, sondern, weil ich leider zu wenig Zeit für all die schönen Hobbies hatte. Also spezialisierte ich mich auf das, was mir am Herzen liegt.

Was ich am liebsten mache

Eines hat mich über all die Jahre und Stile hinweg immer begleitet:

Meine Liebe zu den Tieren und die Verbindung zur Natur. Tiere waren und sind mein liebstes Motiv. Ich möchte mit meiner Kunst zeigen, wie wunderschön und besonders jedes einzelne durch meine Augen ist.

Seit 2015 habe ich ein nebenberufliches Gewerbe, um mich professionell um all die lieben Anfragen nach Bildern, Filzfiguren und Kursen kümmern zu können.